Elektrische Luftbefeuchter: Schnell die Luftfeuchtigkeit erhöhen

Wenn die Temperaturen sinken, dann verringert sich auch die Menge an Feuchtigkeit, die die Luft tragen kann. Das Resultat ist eine deutlich niedrigere Luftfeuchtigkeit, die dann durch die Heizung noch weiter abgesenkt wird.

Mit herkömmlichen Methoden der Luftbefeuchtung kommt man da oft nicht weit. Die bessere und effektivere Lösung sind elektrische Luftbefeuchter.

Elektrische Luftbefeuchter werden durch Strom betrieben und geben dann deutlich höhere Mengen Wasser an die Raumluft ab.

Die höhere Luftfeuchtigkeit hilft z.B. gegen kratzigen Hals, gereizte Schleimhäute, trockene Augen und alle anderen Probleme, die durch zu trockene Luft ausgelöst werden.

Elektrisch oder doch lieber herkömmlich?

Haben Sie das Gefühl, dass die Luft bei Ihnen Zuhause zu trocken ist? Dann können Sie sich auch erst mal mit einigen Hausmitteln helfen.

Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, können Sie z.B. die Wäsche zum trockenen in dem jeweiligen Raum aufstellen. Um den Effekt zu verstärken, können Sie versuchen die Wäsche weniger stark zu schleudern, so bleibt noch mehr Feuchtigkeit in der Wäsche.

Durch Ihre Struktur eignen sich feuchte Handtücher ebenfalls sehr gut, um die Luftfeuchtigkeit kurzfristig zu erhöhen.

Ein weitere oft genutzte Möglichkeit ist das Aufstellen von Schalen mit Wasser. Am besten stehen diese auf der Heizung um den Effekt zu verstärken oder in der Nähe von Fenstern, denn um überhaupt eine merkbare Erhöhung zu bekommen, muss die Luft zirkulieren.

Kann die Luft nicht zirkulieren, dann bleibt sie samt der Feuchtigkeit in der Nähe der Quelle, während der Rest des Raumes weiterhin trocken bleibt.

Produktempfehlungen

Die folgenden empfehlenswerten und elektrischen Luftbefeuchter entsprechen je einem der verschiedenen Typen von Raumluftbefeuchtern.

Philips HU4801/01

Philips HU4801/01

Der Philips HU4801/01 ist ein Verdunster und befeuchtet die Luft auf natürliche Art. Dank seiner NanoCloud Technologie stößt das Gerät 99% weniger Bakterien aus als Ultraschallgeräte und macht ihn damit zur idealen Wahl, wenn hygienische Luftbefeuchtung gefragt ist.

flz-bo

Honeywell HH950E Warmluftbefeuchter

Honeywell HH950E Warmluftbefeuchter

Der Honeywell HH950E ist ein Verdampfer und arbeitet daher ohne weitere Filter, denn durch das erhitzen des Wassers werden Keime abgetötet. Außerdem bietet das Gerät zwei Modi und einen Dauerbetrieb von 12 Stunden. Die Sicherheit kommt auch nicht zu kurz, denn das Gerät schaltet sich bei leerem Tank ab.

flz-bo

Klarstein Monaco

Klarstein Monaco

Der Klarstein Monaco bietet alles das, was man sich von einem modernen Ultraschall Luftbefeuchter wünschen kann. So lassen sich z.B. die gewünschte Luftfeuchtigkeit und Nebelmenge einstellen, mit dem Timer die Zeit der Befeuchtung regulieren und eine Fernbedienung gibt es auch.

flz-bo

Weitere Modelle und aktuelle Luftbefeuchter Testsieger finden Sie auf der gerade verlinkten Seite.

Elektrische Luftbefeuchter

Egal ob Sie auf einen Ultraschall Luftbefeuchter setzen wollen oder sich für einen Verdampfer, der mit Wärme arbeitet entscheiden, elektrisch betriebene Luftbefeuchter sind um Längen effektiver als ein paar Wasserschalen.

Bei großen Räumen mit sehr trockene Luft hat selbst ein voller Ständer mit frischer Wäsche kaum Einfluss auf die Luftfeuchtigkeit bzw. schafft es nur kurz die Luft feuchter zu machen.

Ein Luftbefeuchter der gut aufgestellt wird, kann dank seines Tanks über mehrere Stunden Feuchtigkeit an die Luft abgeben.

Sind die Luftbefeuchter zusätzlich noch mit Ventilatoren ausgestattet, wird die Wirksamkeit des Gerätes nochmal optimiert.

Diese Varianten gibt es

Es gibt drei verschiedene Arten von elektrischen Luftbefeuchtern und jede hat ihre ganz eignen Vorteile und Nachteile.

Hier ein kurzer Überblick über Verdunster, Verdampfer und Vernebeler.

VERDUNSTER. Verdunster wie der Philips HU4801/01 sind die am wenigsten intensive Art der Luftbefeuchtung, denn sie arbeiten ein wenig anders als die beiden anderen Varianten und nutzen eine rein mechanische Technik zur Luftbefeuchtung.

Verdunster Luftbefeuchter nutzen eine riesige Oberfläche eines filterähnlichen Einsatzes im inneren der Geräte, um möglichst viel Luft verdunsten zu lassen und sie dann mit Ventilatoren in den Raum zu blasen.

Die größten Vorteile sind der niedrige Stromverbrauch und die niedrige Lautstärke bei niedriger Betriebsstufe, dafür sind sie aber nicht so schnell und effektiv wie Vernebeler und Verdampfer.

VERDAMPFER. Verdampfer arbeiten mit Hitze und lassen die Feuchtigkeit einfach in die Raumluft verdampfen, wie es z.B. auch ein Kochtopf oder Wasserkochen tun würde, nur halt über einen deutlich längeren Zeitraum.

Diese Technik ist besonders effektiv um schnell die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen hat aber auch den größten Energieverbrauch. Je nach Modell kann ein Gerät bei einer Betriebszeit von zehn Stunden etwa einen Euro an Kosten verursachen.

Die Geräte arbeiten mit Hitze also sollten Sie nicht in der Nähe von Kindern oder Haustieren benutzt werden.

Die wichtigsten Vorteile sind die hygienische Komponente, denn das Erhitzen des Wassers tötet auch Kieme ab und natürlich die Effektivität der Geräte, dafür sind die Betriebskosten hoch und es kann passieren, dass die Luftfeuchtigkeit zu hoch wird.

ULTRASCHALL. Ultraschall Luftbefeuchter sind die am häufigsten anzutreffenden Geräte und das ist auch kein Wunder, immerhin sind sie günstig und effektiv. Durch Ultraschall wird das Wasser im Luftbefeuchter in hochfrequente Schwingungen versetzt und so lösen sich feine Tröpfchen und werden als feuchter Nebel in die Luft abgegeben.

Die Methode hat aber auch ein paar Nachteile und die beiden wichtigsten sind Kalk und Keime. Bei sehr kalkhaltigem Wasser kann ich ein leichter Staubfilm auf Möbel und Böden in der Nähe des Gerätes niederschlagen.

Luftbefeuchter mit Ultraschall müssen oft und intensiv gereinigt werden, sonst können sie zu echten Keimschleudern werden.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Helfen Sie mir noch besser zu werden.

Durchschnitt: 5 / 5. Anzahl Abstimmungen: 1

Diesen Beitrag teilen: