Wie wichtig ist frische Luft für die Gesundheit?

Egal ob ein ausgedehnter Spaziergang oder Sport, Hauptsache an der frischen Luft. Sauerstoff tanken ist gut für die Gesundheit, das weiß doch jeder, aber warum eigentlich? Warum ist frische Luft so gut und wichtig für die Gesundheit?

Jede noch so kleine Zelle in unserem Körper und damit auch jede Funktion in Körper ist auf frischen Sauerstoffstrom angewiesen. Wenn wir uns über längere Zeit in geschlossenen Räumen oder in einer klimatisierten Umgebung aufhalten, atmen wir die gleiche Luft immer wieder ein. Das führt dazu, dass die Luft stickig und abgestanden wird.

Ein einfacher Gang ins Freie und das Einatmen frischer Luft kann sich sehr positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden auswirken und warum das ist, das verrät dieser Artikel.

Am besten in Kombination mit Bewegung

Wenn wir drinnen z.B. am Arbeitsplatz sitzen, dann ist unsere Atmung flach und wir atmen nur in den oberen Teil der Lunge. Diese Atmung wird auch als Zwerchfellatmung bezeichnet und ist nicht unbedingt ideal um unseren Körper ausreichend mit Sauerstoff zu versorgen.

Besser ist es, sich im Freien zu bewegen und dabei ist es egal ob in Form eines Spaziergangs, beim Joggen oder wie auch immer. Durch die Bewegung und die aufrechte Haltung atmen wir tiefer in die Lunge, wir nutzen die Bauchatmung. Durch dieses tiefere Atmen gelangt mehr Sauerstoff in den Körper und die Zellen. Außerdem kann die Lunge mehr Giftstoffe ausatmen und die Organe werden angeregt.

Gesteigerte Energie

Die oft flache Atmung und sitzende Haltung in geschlossenen Räumen mit verbrauchter Luft machen sich meist durch Müdigkeit und Unkonzentriertheit bemerkbar. Schnell könnte man denken, dass vielleicht Schlafmangel der Grund dafür wäre oder das stundenlange ermüdende Sitzen vor dem PC der Auslöser ist.

Es kann aber ebenso gut der Mangel an frischer Luft bzw. Sauerstoff sein, der diesen Zustand auslöst. Der Sauerstoff in der Luft ist schnell verbraucht und noch schneller geht es, wenn man sich mit mehreren Personen in einem Raum aufhält. Zwar sind wir es gewohnt, die verbrauchte Luft, die in unseren Räumen zirkuliert zu atmen, aber gut ist es deswegen noch nicht.

Es gibt jede Menge Studien dazu, wie ein Besuch eines Strandes, Waldes oder Parks das Energieniveau deutlich steigern kann. Das Beste ist, es muss nicht mal lange sein, denn auch hierzu gibt es Studien und bereits 20 Minuten Bewegung an der frischen Luft reichen aus, um das Energieniveau deutlich zu steigern.

Verbessert die Verdauung

Mal eben schnell, das Mittag nebenbei am Schreibtisch essen, das ist doch kein Problem. In gewisser Weise ist es das aber doch, denn wenn wir während der Arbeit am Schreibtisch essen, dann wird der Blutstrom im Körper zum Gehirn umgeleitet, damit wir uns konzentrieren können. Viel nötiger würde das Blut er aber für die Verdauung gebraucht werden.

Ein Spaziergang von 20 Minuten hilft auch hier, denn der Sauerstoff und die Ruhe helfen dem Körper abzuschalten und sich der Verdauung zu widmen. Der Blutstrom wird nicht mehr für die Konzentration gebraucht und wir kommen entspannt, erfrischt und deutlich konzentrierter aus der Pause.

Reinigt die Lunge

Die Luft in Innenräumen weist oft ein schlechtes Gleichgewicht von Sauerstoff, Stickstoff und Kohlendioxid auf, insbesondere gilt das in geschlossenen Räumen mit schlechter Belüftung.

Regelmäßiges Lüften ist zwar wichtig, aber ein Gang an die frische Luft ist noch besser, denn frische Luft hat einen höheren Sauerstoffgehalt und ist in den meisten Fällen weniger verschmutzt als die Luft in Räumen.

Wenn die Lunge mehr Sauerstoff ausgesetzt ist, weiten sich die Blutgefäße und die Reinigung wird erleichtert. Außerdem wird die Gewebereparatur in der Lunge verbessert und der Gasaustausch erleichtert. Man kann also sagen, frische Luft hilft dem Körper, Dinge loszuwerden, die er nicht braucht.

Verbessert die Konzentration

Wenn Ihre Lunge mehr frische Luft aufnimmt, steigt der Sauerstoffgehalt in Ihrem Blut. Ein höherer Sauerstoffgehalt bedeutet, dass mehr Sauerstoff in Ihr Gehirn gelangt, was dazu beiträgt, dass Sie sich energiegeladen fühlen und sich besser konzentrieren und an Informationen erinnern können.

Eine Studie ergab, dass Probanden, die Sauerstoff im Vergleich zu normaler Luft erhielten, bei einem Gedächtnistest um bis zu 20 % besser abschnitten.

Sauerstoff kann auch die Produktion von Serotonin fördern, wodurch Sie sich glücklicher und weniger ängstlich fühlen. Sie werden einen klareren, schärferen und ruhigeren Geist bekommen, und dazu brauchen Sie nur ein paar Atemzüge frische Luft.

Senkt den Blutdruck und die Herzfrequenz

Jede Zelle in unserem Körper braucht Sauerstoff, um zu funktionieren. Wenn nicht genug davon vorhanden ist, muss Ihr Herz härter arbeiten, um sicherzustellen, dass das Vorhandene dorthin gelangt, wo es benötigt wird.

Frische Luft enthält viel Sauerstoff, und ein paar tiefe Atemzüge helfen, mehr von diesem lebenswichtigen Gas in Ihren Körper zu bringen. Das bedeutet, dass sich Ihr Herz entspannen kann, da es weniger Anstrengung benötigt, um den Körper mit dem zu versorgen, was er braucht. Das Endergebnis? Ihr Herzschlag verlangsamt sich, und Ihr Blutdruck sinkt.

Hilft dabei schneller zu heilen

Menschen, die sich an der frischen Luft bewegen oder aufhalten heilen schneller. Auch das wurde in Studien mit Sportlern nachgewiesen, deren Genesungszeit durch Sauerstofftherapien deutlich verkürzt werden konnte.

Beschädigte Zellen zu heilen, dafür benötigt der Körper viel Energie und da jede Zelle Sauerstoff benötigt, um ihre Funktionen zu erfüllen ist es auch logisch, dass ein verletzter Körper mehr Sauerstoff braucht.

Stärkt das Immunsystem

Neben der Tatsache, dass man im Freien in der Zeit zwischen Mai und September Vitamin D tanken kann, bzw. unsere Körper es in dieser Zeit produzieren kann, wenn wir uns in der Sonne aufhalten hilft frische Luft dem Immunsystem zusätzlich auf die Sprünge.

Bewegung an der frischen Luft führt zu einem Anstieg der natürlichen Killerzellen im Blut. Es werden mehr Neutrophilen und Monozyten produziert und das verbessert die Immunfunktion des Körpers.

Fazit

Frische Luft in Kombination mit Bewegung verbessert die meisten, eigentlich sogar alle Funktionen des Körpers und hilft uns dabei zu entspannen. Außerdem steigert frische Luft die Konzentration, verbessert die Verdauung, reinigt die Lunge und stärkt das Immunsystem.

Man könnte also sagen, egal wie und wann, Hauptsache nicht drinnen sitzen, sondern raus an die frische Luft, denn bereits 20 Minuten täglich helfen dem Körper in jeder Hinsicht.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Helfen Sie mir noch besser zu werden.

Durchschnitt: 0 / 5. Anzahl Abstimmungen: 0

Bewerten Sie meinen Artikel als Erster.