Luftkühler für das Schlafzimmer: Besser schlafen bei Hitze

So schön ein warmer Sommertag auch ist, gibt es kaum jemanden, der es schafft bei dauerhaft hohen Temperaturen gut zu schlafen. Selbst ein sperrangelweit aufgerissenes Fenster hilft kaum, wenn das Mauerwerk des Hauses die Wärme des Tages in die Räume strahlt.

Luftkühler für das Schlafzimmer sind eine gute Option, sich zumindest ein wenig Erleichterung zu verschaffen, denn jedes Grad weniger macht den Schlaf gleich deutlich besser.

Zwar sind Luftkühler nicht so effektiv, wie eine Klimaanlage haben dafür aber einige wichtige Vorteile und genau um die soll es hier gehen, denn sie sind besonders für das Schlafzimmer interessant.

Luftkühler für das Schlafzimmer

Die folgenden Produkte lassen hervorragend im Schlafzimmer einsetzen und sorgen für angenehmere Nächte bei hohen Temperaturen. Die Auswahl and Luftkühlern ist groß, sollte also nicht das passende für Sei dabei sein, dann achten Sie auf Luftkühler mit Nachtmodus.

Klarstein Skyscraper Ice

Der bereits oben gezeigte Klarstein Skyscraper Ice ist Ventilator, Luftkühler, Luftbefeuchter und Ionisator in einem Gerät. Für ausrechende Kühlleistung sorgt der 6 Liter Wassertank im Inneren des Luftkühlers.

OneConcept Kingcool Luftkühler

Königliche Erfrischung für warme Sommertage und Nächte, das verspricht das Kombigerät OneConcept Kingcool. Der kräftige Ventilator hat eine Leistung von bis zu 890 m³ pro Stunde und verfügt über drei Stufen.

Zilian 3in1 Aircooler

Zilian 3in1 Aircooler

Bei Amazon.de kaufen*

Der Zilian 3in1 Aircooler vereint Luftkühler, Luftreiniger und Luftbefeuchter in einem Gerät und ist ausgestattet mit einem 3stufigen Ventilator. Für den Luftkühler steht ein 8 Liter Wassertank bereit und der Luftreiniger erleichtert Allergikern das Leben in den Sommermonaten.

Was macht den Luftkühler so gut für das Schlafzimmer?

Manche sagen Luftkühler, andere sagen Raumkühler oder Verdunstungskühler, gemeint ist aber exakt dasselbe Gerät. Ein Luftkühler braucht keine chemischen Kühlmittel und keinen Abluftschlauch, wie eine Klimaanlage, denn er kühlt mit Wasser und Ventilatoren.

Häufig kann der im Gerät befindliche Wassertank mit Wasser oder sogar mit Eis gefüllt werden. Die vom Luftkühler angesaugte Luft nutzt ein vereinfachtes Kühlsystem und reduziert die Temperatur entweder mit dem Wasser oder Eis im Tank. Danach wird die Luft wieder an den Raum abgegeben. Das macht den Luftkühler, neben kühlenden Kopfkissen oder Bettdecken, zur vermutlich einfachsten Methode für etwas Erleichterung im Schlafzimmer zu sorgen.

Vorteile der Luftkühler

Diese Funktionsweise der Verdunstungskühler hat einige wichtige Vorteile gegenüber der Klimaanlage:

  • Luftkühler sind deutlich günstiger in der Anschaffung
  • Sie sind mobil und können von Raum zu Raum bewegt werden
  • Sobald das Wasser oder Eis eingefüllt wurde, sind sie einsatzbereit
  • Die abgekühlte Luft ähnelt eher eine frische Brise
  • Sie trockenen die Luft nicht aus
  • Oft sind Luftfilter integriert, die zusätzlich Pollen und Allergene aus der Luft filtern
  • Vergleichsweise niedriger Stromverbrauch
  • Können im Winter als Luftbefeuchter genutzt werden

Besonders im Schlafzimmer haben die Vorteile des Luftkühlers eine doppelt hohe Bedeutung. Wenn Sie nämlich im Sommer dünn bekleidet in einem Raum mit Klimaanlage schlafen, kann es tatsächlich passieren, dass sie sich erkälten, wenn die Klimaanlage zu kalt eingestellt ist. Der Luftkühler sorgt nur für eine leichte Abkühlung der Luft.

Ein zweiter wichtiger Vorteil ist, dass die Luft nicht ausgetrocknet wird, wie es bei einer Klimaanlage der Fall ist. Die trockene Luft der Klimaanlage reizt die Atemwege und kann den Weg für Bakterien und Viren frei machen, denn ausgetrocknete Schleimhäute bieten weniger Schutz vor Infektionen.

Besonders für Allergiker ist ein Luftkühler, der die Luft nicht austrocknet und einen Filter gegen Pollen und Allergene verwendet ein doppelter Gewinn.

Nachteile der Luftkühler im Schlafzimmer

Neben den Vorteilen, gibt es natürlich auch einige Nachteile, die ich nicht unerwähnt lassen will.

Die Kühlleistung der Luftkühler ist deutlich geringer als die einer Klimaanlage. Wenn man das im Vorfeld weiß und keine zu hohen Erwartungen hat, dann ist man davon nicht überrascht. Es gibt aber immer wieder Leute, die ein Luftkühler aufstellen und dieselbe Leistung wie bei einer Klimaanlage erwarten. Das können diese Geräte aber nicht leisten.

Ein zweiter Nachteil ist, dass Luftreiniger die Luftfeuchtigkeit ansteigen lassen. Wenn man sowieso schon mit zu hoher Luftfeuchtigkeit zu kämpfen hat, kann das ein Problem bzw. ein Nachteil sein. In den meisten Fällen sollte es aber kein Problem sein, denn die wärmere Luft im Sommer kann viel größere Mengen Feuchtigkeit speichern und morgens lüftet man die Luft einfach ab.

Dritter Nachteile und da muss man natürlich wirklich aufpassen, die Geräte können etwas lauter sein als eine Klimaanlage. Die Ventilatoren verursachen Geräusche und um eine kühlende Wirkung zu bekommen, müssen sie auch auf einer gewissen Geschwindigkeit laufen. Viele der Geräte haben zum Glück einen Flüster- oder Schlafmodus für die Nacht.

Luftkühler oder Ventilator im Schalfzimmer

Wenn man es ganz genau nimmt, dann machen die beiden Geräte ziemlich genau dasselbe. Denn ein Luftkühler ist im Grunde ein Turmventilator, mit dem kleinen aber feinen Zusatz, dass verdunstende Wasser im Wassertank für zusätzliche Kühlung nutzt.

Interessant wird es, wenn der Luftkühler einen zusätzlichen Filter nutzt, um die Luft zu reinigen. So bietet der Luftkühler im besten Falle zwei tolle Funktionen, während ein Ventilator einfach nur die Luft durchwirbelt.

Luftkühler oder Monoblock-Klimaanlage?

Will man mehr Kühlleistung, als von einem Luftkühler zu erwarten ist, dann sollte man zur Monoblock-Klimaanlage greifen. Nachteil ist allerdings, dass sie erheblich teurer ist und die Luft stark austrocknet. Außerdem ist der Stromverbrauch um einiges höher.

Bei einem Luftkühler sind mit einem Temperaturunterschied von etwa 2 bis 3 Grad weniger zu rechnen. Im direkten Umfeld des Gerätes kann es auch etwas frischer werden. Wem das nicht reicht, der muss in eine Klimaanlage investieren.

Fazit

Um sich ein wenig Erleichterung bei hohen Temperaturen im Schlafzimmer zu verschaffen ist ein Luftkühler mit Wasser oder mit Eisfach eine tolle Option. Die Geräte sind günstig zu betreiben und die Anschaffungskosten sind selbst bei teuren Geräten deutlich unter dem, was eine Klimaanlage kosten würde.

Zwar erreichen Luftkühler nicht die Kühlleistung, die eine Monoblock oder Split-Klimaanlage schaffen würde, um sich eine besonders heiße Sommernacht angenehmer zu machen, reicht es aber allemal und wenn man ein Gerät mit zusätzlichen Features wie z.B. einem Luftfilter wählt hat man ein Kombigerät, das auch im Winter als Luftbefeuchter und Luftreiniger eingesetzt werden kann.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Helfen Sie mir noch besser zu werden.

Durchschnitt: 5 / 5. Anzahl Abstimmungen: 1

Bewerten Sie meinen Artikel als Erster.