Luftentfeuchter für das Badezimmer: Tipps und Empfehlungen

Besonders im Badezimmer entsteht durch die Dusche oder die Badewanne viel Feuchtigkeit, die beispielsweise in Badezimmern ohne Fenster zu einem echten Problem werden können.

Die ideale Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen sollte zwischen 40% und 60% liegen. Das Badezimmer kann, dank der Art der Nutzung des Raumes gerne in der Nähe der Obergrenze liegen. Darüber sollte die relative Luftfeuchtigkeit aber auch im Bad nicht steigen, denn über 60% Luftfeuchtigkeit steigt das Risiko für Stockflecken und sogar Schimmel.

Wichtig ist in erster Linie zu ermitteln, wie hoch die Luftfeuchtigkeit im Bad tatsächlich ist. Zu messen ist das sehr einfach mit einem einfachen Hygrometer.

Liegt die Luftfeuchtigkeit im Bad dann tatsächlich dauerhaft über dem Grenzwert von 60% sollten Sie tätig werden, denn hat sich erst Schimmel gebildet ist es sehr schwer ihn wieder loszuwerden.

Luftentfeuchter für das Bad

Je nach Größe Ihres Badezimmers können unterschiedliche große bzw. leistungsstarke Geräte zum Einsatz kommen. Achten Sie unbedingt auf die Herstellerangeben zur Leistungsfähigkeit der Geräte.

LONOVE Luftentfeuchter

Der kleine aber feine Luftentfeuchter ist ideal für das Badezimmer geeignet. Der Wassertank fasst einen Liter bevor er geleert werden muss und das Gerät selbst ist für Räume bis 18m² ausgelegt.

Klarstein DryFy Pro Luftentfeuchter

Für größere Bäder muss es natürlich ein Gerät mit etwas mehr Leistung sein. Mein Tipp wäre hier der Klarstein DryFy Pro oder ein ähnloches Gerät. Ausgelegt auf eine Raumgröße von 40m² sollte hier auch größere Bäder kein Problem sein.

Wann braucht man einen Luftentfeuchter?

Wie bereits erwähnt ist es eine gute Idee, die Luftfeuchtigkeit im Bad durch einen Luftentfeuchter zu reduzieren, wenn die Luftfeuchtigkeit langfristig über 60% liegt.

Trotzdem gibt es auch andere Maßnahmen, die Sie ergreifen können, bevor Sie einen Luftentfeuchter anschaffen.

Wichtig ist es, den Verlauf der Feuchtigkeit in der Luft zu beobachten. Direkt nach dem duschen oder baden, kann die Luftfeuchtigkeit gerne etwas höher sein. Sollte sie im Verlauf der nächsten Stunde unter den besagten Grenzwert von 60% sinken, gibt es kein Problem.

Falls Sie gewaschene Wäsche im Bad trocknen, können Sie versuchen die Wäsche in einem anderen Raum aufzustellen.

Ideal ist es natürlich, wenn Sie nach dem Duschen ein vorhandenes Fenster im Bad öffnen können. Nicht jedes Bad hat ein Fenster, es kann aber auch reichen, die Tür offen stehen zu lassen, damit die Feuchtigkeit in die anderen Räume abzieht.

Helfen alle diese Maßnahmen nicht und sind immer noch dauerhaft beschlagene Fenster die Regel, dann hilft nur noch ein Luftentfeuchter, um sich vor Schimmel und Stock zu schützen.

Kaufberatung zu Luftentfeuchtern

Der Markt bietet sehr verschiedene Modelle und Arten von Luftentfeuchtern. In den folgen Absätzen finden Sie wichtige Hinweise, wie Sie den passenden Luftentfeuchter für Ihr Badezimmer finden.

Funktionsweise des Luftentfeuchters

Als Erstes stellt sich oft die Frage, soll es ein chemischer oder ein elektrischer Luftentfeuchter sein?

Chemische Luftentfeuchter: Luftentfeuchter die auf die wasserentziehenden, also die hygroskopische Kraft, bestimmter Stoffe setzen, bezeichnet man als chemische Luftentfeuchter.

In den meisten Fällen kommen entweder Calciumchlorid, ein Salz, das Wasser anziehen kann oder Silicagel zum Einsatz.

Das Wasser, das der Luft entzogen wurde, ist nicht weiter bedenklich und kann über die Toilette entsorgt werden. Bei Haushalten mit Kindern oder Tieren, würde ich zu einem Luftentfeuchter mit Silica-Gel raten, denn Calciumchlorid kann bei Verzehr schädlich Folgen haben.

Elektrische Luftentfeuchter: Ein elektrischer Luftentfeuchter ist leistungsstärker und bietet auch noch eine andere Vorteile.

Die Luft wird durch einen oder mehrere Ventilatoren in das Gerät gesaugt und auf dem sogenannten Kondensator wird dann die Feuchtigkeit entzogen. Alternativ gibt es auch elektrische Luftentfeuchter die mit chemischen Absorbern arbeiten.

Das Resultat ist dasselbe, das Wasser wird der Luft entzogen und in einem Tank gesammelt. Ist dieser Tank voll, kann er entleert werden.

Neben der höheren Leistung bieten viele elektrische Luftentfeuchter die Option einer automatischen Abschaltung, sobald eine bestimmte Luftfeuchtigkeit erreicht ist.

Größe des Bades beachten

Nicht jeder Luftentfeuchter hat ausreichend Power für jede Raumgröße. Achten Sie also beim Kauf unbedingt auf die Angaben des Herstellers bzw. darauf, für welche Raumgröße sich das Gerät eignet.

Grundsätzlich kann man sagen, dass für kleinere Bäder sehr gut auf chemische Entfeuchter gesetzt werden kann, während bei größeren Räumen oder Bädern, die sich im Keller befinden, ein elektrisches Gerät anbietet.

Sonstige Tipps gegen Feuchtigkeit im Badezimmer

Schimmel im Bad ist wirklich nicht zu unterschätzen und es gibt natürlich einige andere Dinge, die Sie beachten können.

  • Wenn Sie ein Fenster haben, dann lüften Sie das Bad kurz aber kräftig und vermeiden Sie, das Fenster dauerhaft zu kippen.
  • Drehen Sie die Heizung im Bad etwas höher, denn warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kalte Luft.
  • Achten Sie darauf, dass das Bad nicht zu sehr auskühlt, denn die Luftfeuchtigkeit wird sich an den kalten Wänden besonders stark niederschlagen.
  • Trockenen Sie die Handtücher in einem anderen Raum.
  • Bei sehr kleinen Bädern kann bereits eine Schale mit Katzenstreu einen ausreichenden Unterschied machen.

Wenn Sie in einer Mietwohnung wohnen können Sie ihre Beobachtungen bzw. die gemessenen Werte mit Ihrem Vermieter besprechen. Vielleicht ist es Ihrem Vermieter wichtig genug Schimmel zu vermeiden und beteiligt sich an dem Luftentfeuchter.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Helfen Sie mir noch besser zu werden.

Durchschnitt: 5 / 5. Anzahl Abstimmungen: 1

Bewerten Sie meinen Artikel als Erster.

Diesen Beitrag teilen: