Automatische Luftbefeuchter mit Hygrometer oder Hygrostat

Luftbefeuchter verdunsten, verdampfen oder vernebeln je nach Modell Wasser und geben es an die Raumluft ab. Das Ziel ist dabei die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen und so das Wohlbefinden zu steigern.

Gerade in kleinen Räumen oder bei Geräten mit sehr viel Leistung schießt man schnell übers Ziel hinaus und erreicht eine Luftfeuchtigkeit von über 60%. Diese Grenze wird als Grenzwert betrachtet, denn eine Luftfeuchtigkeit von über 60% begünstigt ein Klima, in dem sich Schimmel besonders wohlfühlt.

Um Schimmelbildung zu vermeiden, sollten Sie immer ein Hygrometer einsetzen um zu kontrollieren, ob der Luftbefeuchter vielleicht zu gut arbeitet.

Philips HU4813/10

Hygienische Luftbefeuchtung, einen Flüstermodus und ein integriertes Hygrometer, das bietet der Philips HU4813/10, der bis zu einer Raumgröße von 44m² befeuchtet.

Auf Amazon kaufen*

Um nicht zwei Geräte kaufen zu müssen eignet sich hier die Anschaffung eines Luftbefeuchters mit Hygrometer, der Ihnen immer genau sagt, wie hoch die Luftfeuchtigkeit im Raum ist.

Es geht sogar noch komfortabler, denn einige Luftbefeuchter enthalten einen Hygrostat und sind damit in der Lage eine voreingestellte Luftfeuchtigkeit automatisch zu erreichen und auch zu halten.

Luftbefeuchter und Hygrometer gehören zusammen

Gerade im Winter. Wenn die Luft sehr trocken wird, wünschen sich viele Menschen eine zumindest etwas höhere Luftfeuchtigkeit.

Die höhere Luftfeuchtigkeit hat auch viele Vorteile, so lindert sie z.B. Beschwerden durch Atemwegserkrankungen und beschützt die Schleimhäute vor dem Austrocknen, die dann uns helfen resistenter gegen Erkältungen zu sein.

Ganz allgemein trägt eine höhere Luftfeuchtigkeit zu einen besseren Wohlbefinden bei, allerdings darf der Feuchtigkeitsgehalt auch nicht zu hoch werden, sonst droht das genaue Gegenteil und noch mehr.

Neben der Tatsache, dass eine zu hohe Luftfeuchtigkeit zu Unbehagen führen kann, begünstigt sie die Bildung von gesundheitsschädlichem Schimmel. Das ist der Grund, warum ein Luftbefeuchter immer in Kombination mit einem Hygrometer zum Messen der Luftfeuchtigkeit genutzt werden sollte.

Ob Sie auf zwei getrennte Geräte setzen wollen oder beides in einem Gerät kombiniert nutzen ist dabei erst mal gar nicht so wichtig. Die Hauptsache ist, dass Sie die Luftfeuchtigkeit kontrollieren können und gegensteuern können, falls sie deutlich über 60% steigt.

Produktempfehlungen

Neben dem bereits gezeigten Luftbefeuchter gibt es natürlich auch noch weitere und das hier sind meine Empfehlungen.

Levoit Ultraschall Luftbefeuchter

Levoit Ultraschall Luftbefeuchter

Dieser Ultraschall Luftbefeuchte von Levoit bietet ein großes Display zum ablesen der Luftfeuchtigkeit und es kann ein festes Feuchtigkeitsniveau zwischen 40%-80% eingestellt werden.

flz-bo

Philips HU4803/01

Philips HU4803/01

Der Philips HU4803/01 ist für Raumgrößen bis zu 25m² gedacht und bietet eine automatische Regelung der Luftfeuchtigkeit auf 40%, 50% oder 60% außerdem ist das Gerät ein Verdunster und damit besonders schonend in Sachen Befeuchtung.

flz-bo

ECHOS Ultraschall Luftbefeuchter

ECHOS Ultraschall Luftbefeuchter

Der Ultraschall Luftbefeuchter verfügt über ein großes Display, das sich auch aus einiger Entfernung noch einfach ablesen lässt und es kann ein Feuchtigkeitsniveau zwischen 40% und 80% festgelegt werden.

flz-bo

Nicht das richtige Gerät gefunden? Dann besuchen Sie meinen Luftbefeuchter Test, dort finden Sie weitere tolle Geräte.

Hygrometer oder Hygrostat

Eine Kombi aus Luftbefeuchter und Hygrometer eignet sich bereits bestens um im heimischen Wohnzimmer für eine ideale Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60% zu sorgen.

Allerdings muss man immer noch selber kontrollieren und nachjustieren, falls sie zu hoch oder zu niedrig wird.

Die komplett automatische Variante wäre ein Luftbefeuchter mit Hygrostat. Der Hygrostat wählt ganz automatisch eine passende Arbeitsweise, um eine voreingestellte Luftfeuchtigkeit zu erreichen und konstant zu halten.

Der größte Vorteil ist, dass Sie einfach nur die von Ihnen gewünschte Luftfeuchtigkeit einstellen müssen und dann sorgt das Gerät alleine dafür, dass sie nie zu hoch wird.

Nur Wasser nachfüllen und das Gerät reinigen, das müssen Sie trotzdem noch selbst machen.

Angst vor Schimmel?

Wenn Sie etwas gegen die trockene Luft in Ihrem Hus oder Ihrer Wohnung unternehmen wollen aber nicht riskieren wollen, dass die Räume überfeuchten und sich am Ende doch Schimmel bildet, dann ist der Griff zu einem Luftbefeuchter mit Hygrostat die richtige Wahl.

Durch die automatische Steuerung des Gerätes ergeben sich gleich zwei Vorteile.

Wie bereits weiter oben in diesem Artikel erwähnt, arbeitet ein vollautomatisches Gerät nur dann und nur so lange bis die gewünschte Feuchtigkeit im Raum erreicht ist. Da Sie diese vorher einstellen, kann der Raum nicht überfechten und die Schimmelgefahr ist gebannt.

Zweiter Vorteile dieser Geräte, sie schalten in einen Stand-by, wenn sie nicht arbeiten, das bedeutet, dass sie Strom sparen.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Helfen Sie mir noch besser zu werden.

Durchschnitt: / 5. Anzahl Abstimmungen:

Diesen Beitrag teilen: