Luftreiniger gegen Zigarettenrauch: Ist das überhaupt effektiv?

luftreiniger-gegen-zigarettenrauch

Wir haben eh schon genug Staub, Pollen und Allergene in der Luft.

Kommt dann auch noch Zigarettenrauch dazu ist dringend an der Zeit sich selbst und die Menschen um den Raucher herum vor diesem Giftcocktail zu schützen.

Vielen Menschen fällt es extrem schwer, das Rauchen von Zigaretten aufzugeben und das, obwohl die meisten Raucher natürlich sehr genau wissen, wie schädlich ihr Laster ist.

Würde der Raucher nur sich schädigen, könnte man einfachen sagen: Er oder sie muss es ja selber wissen.

Das klingt im ersten Moment zwar hart, aber es muss ja jeder für sich entscheiden, ob er rauchen möchte oder nicht, die Konsequenzen sind ja wohl allen bekannt.

Problematisch wird es, wenn Nichtraucher dem giftigen Zigarettenrauch ausgesetzt werden.

Das kann passieren, weil ein oder mehrere Familienmitglieder in der Wohnung oder im Haus rauchen, das kann aber auch sein, weil Kollegen am Arbeitsplatz rauchen.

Wie auch immer, Nichtraucher sollten sich vor den gefährlichen Folgen des passiv Rauchens schützen und eine Möglichkeit ist die Luft mit einem Luftreiniger gegen Zigarettenrauch von dem Qualm zu befreien.

Ein Wort der Warnung, so ein Luftreiniger kann den Rauch und die freigesetzten Giftstoffe zu großen Teilen aus der Luft filtern, das ist aber trotzdem kein Grund sich dem Rauch auszusetzen.

Das beste Mittel sich vor Zigarettenrauch zu schützen ist sich einfach nicht in der Nähe von Rauchern aufzuhalten.

Was macht den Tabakrauch so gefährlich

Rauchen ist gefährlich, das Wissen sicher die meisten Menschen aber was macht den Rauch eigentlich so gefährlich?

Wissenschaftler haben in Tabakrauch über 4800 verschiedene Substanzen nachweisen können. Darunter fanden sich auch rund 250 toxische bzw. stark gesundheitsschädliche Stoffe.

Neben den Hauptbestandteilen Nikotin, Kohlendioxid und Kohlenmonoxid finden sich krebserregende Stoffe wie 1,3-Butadien, Benzpyren und Benzol.

Das war aber noch nicht alles…

Zusätzlich lassen sich Stoffe wie Blausäure, Blei, Ammoniak, Arsen, Phenol, Cadmium, Acrylnitril und Formaldehyd nachweisen. Diese Stoffe werden z.B. in aggressiven Reinigungsmitteln, gesundheitsschädlichen Pflanzenschutzmitteln, in Batterien und Konservierungsmitteln verwendet.

Das eine haben sie aber alle gemeinsam, sie sind schädlich für den, der entweder aktiv oder passiv raucht.

Wer wissen will, was Zigarettenrauch alles anrichten kann, der muss sich nur mal an der Kasse im Supermarkt die Zigarettenschachteln samt der aufgebrachten Warnhinweise anzuschauen.

Außerdem will ich hier ja niemanden über die Folgen des Rauchens belehren, es soll ja um Luftreiniger gegen Zigarettenrauch gehen.

Wobei, eine Kleinigkeit muss ich noch loswerden.

Kinder müssen besonders geschützt werden

Auch das sollte im Grunde jedem klar sein, aber als ehemaliger Raucher und mittlerweile Vater ist es mir persönlich wichtig in aller Klarheit zu sagen: Kinder müssen vor den giftigen Substanzen die im Zigarettenrauch zu finden besonders geschützt werden.

Als Raucher einen Luftreiniger hinzustellen und das Beste zu hoffen ist auf keinen Fall der richtige Weg.

Ich kenne selber Raucher die es trotz aller Warnung und Aufklärung nicht für richtig halten zum Paffen vor die Tür zu gehen und ihre Kinder täglich dem Qualm und Rauch aussetzen.

Wenn es mit dem Aufhören schon nicht klappt, dann wird es doch wohl nicht zu viel verlangt sein wenigstens nicht in den Räumen zu rauchen, in denen sich Kinder aufhalten.

Und jetzt zu den Luftreinigern gegen Zigarettenrauch…

Luftreiniger gegen Zigarettenrauch (Empfehlungen)

Um effektiv gegen Zigarettenrauch anzukommen, muss ein Luftreiniger einiges an Leistung mitbringen, das wirkt sich natürlich auch auf den Anschaffungspreis der Luftreiniger aus.

Mit einem kleinen HEPA Luftreiniger für 20qm werden Sie kaum gegen die verraucht Luft ankommen.

Komerci Marreal Luftreiniger

flz-bo

Philips AC2887/10

flz-bo

Rowenta Intense Pure Air

flz-bo

Komerci Baren B-785

flz-bo

Besonders wichtig ist der Aktivkohlefilter

Wenn Sie einen Luftreiniger gegen Zigarettenrauch anschaffen wollen, dann achten Sie darauf, dass ein Aktivkohlefilter, wie auch ein HEPA oder besser noch ULPA Filter verbaut sind.

Der Aktivkohlefilter ist besonders geeignet flüchtige Verbindungen aus der Luft zu filtern. Außerdem kann er lästige Gerüche aus der Luft filtern.

Interessant eigentlich, dass es immer noch genug Raucher gibt, die das Rauchen in der Wohnung zwar nicht aufgeben wollen, den Geruch und Dreck aber auch nicht drinnen haben wollen.

Die zweite wichtige Filterkomponente ist ein HEPA Filter.

HEPA Filter sind in der Lage Schwebstoffe bis zu einer Größe von 0,1 Mikron aus der Luft zu filtern.

Wichtig: In einem Raucherhaushalt müssen Sie den Filter oft kontrollieren und mit Sicherheit deutlich öfter wechseln als es der Hersteller empfiehlt. Das kann ein zusätzlicher Kostenfaktor sein, den Sie auf jeden Fall einkalkulieren sollten.

Möbel und Einrichtung

Rauchen schädigt nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Möbel, Gardinen und sogar die Kleidung. Der gelbe Belag, den wahrscheinlich jeder Raucher kennt, legt sich auf alles, was sich in Ihrer Wohnung befindet.

Der Einsatz eines guten Luftreinigers schützt also zum Teil die Gesundheit, aber vor allem schützt er Möbel und z.B. auch teure Elektrogeräte vor den Ablagerungen.

Natürlich könnte man jetzt sagen, dass häufiges Lüften ebenfalls die Luft vom Rauch befreit, aber auch das hat so seine ganz eigenen Nachteile.

Wenn die Lunge durch das Rauchen egal, ob passiv oder aktiv gereizt ist, macht die kalte und oft sehr trockene Winterluft alles nur noch schlimmer und grade im Winter muss ein Raucherhaushalt besonders oft gelüftet werden.

Ein weiterer Nebenaspekt ist, dass häufiges Lüften sich negativ auf den Energie- und Heizungsverbrauch auswirkt.

Nicht rauchen ist die bessere Variante

Luftreiniger können helfen den schweren und ungesunden Zigarettenrauch aus der Luft zu filtern und so die Luft für alle anwesenden etwas gesünder zu machen.

Das gilt zumindest bis zur nächsten Zigarette, denn kein Luftreiniger schafft es die Luft z.B. in einem Wohnzimmer komplett und innerhalb kürzester Zeit zu reinigen.

Vor den Negativfolgen des Rauchens schützt der Luftreiniger, also nur bedingt.

Die bessere Variante ist natürlich nicht zu rauchen.

Weil das aber für viele Raucher ein großes Problem ist, sollten sie zumindest vor die Tür gehen und auf dem Balkon oder der Terrasse rauchen.

So bleiben die Innenräume rauchfrei.

Bestehen Sie auch bei Freunden oder Verwandten darauf, dass sie vor die Tür gehen.

Einen Luftreiniger aufzustellen mag zwar ein Schritt in die richtige Richtung sein aber er legitimiert noch lange nicht weiterhin in Räumen zu rauchen, die man mit Nichtrauchern teilt.

Weiterlesen:

Luftbefeuchter gegen trockene Augen Ein Luftbefeuchter gegen trockene Augen? Was so einfach klingt und auf den ersten Blick vielleicht etwas unorthodox, könnte für machen Mensche...
Luftbefeuchter: Die wichtigsten Fragen und Antwort... Luftbefeuchter, braucht man sowas überhaupt? Man kann doch auch einfach ein Fenster auf machen... Tja, so einfach ist das mit dem Raumklima ...
Luftbefeuchter, Luftentfeuchter: Einfach frische L... Frische Luft zuhause ist für die meisten etwas absolut normales, da braucht man eigentlich nicht viel drüber nachdenken. Es gibt aber Situation...
Die besten Luftreiniger für Allergiker und Asthmat... Sie sind Allergiker und auf der Suche nach einem Luftreiniger? Dann sollten Sie auf jeden Fall einige Dinge wissen bevor Sie sich ein solches G...
Helfen Luftreiniger gegen Asthma? Kaum ist der Winter überstanden und die ersten warmen Sonnenstrahlen sorgen dafür, dass es die Menschen nach Draußen zieht, müssen sich Asthmatike...